Förderverein der Grundschule Gladbach

Vorstand des Fördervereins:

  1. Vorsitzender:  Herr Wolfgang Kranz
  2. Vorsitzender: Herr Volker Quint
  3. Schriftführerin: Frau Kerstin Wolf
  4. Kassenwart: Frau Silke Schausten
  5. Kassenprüferin: Frau Michaela Marbach

 

Vereinssatzung des Fördervereins der Grundschule Gladbach
§1 Name und Sitz
Der Verein trägt den Namen „Förderverein der Grundschule Gladbach e.V.“ Der Sitz des Vereins ist 54518 Gladbach. Er führt nach der Eintragung in das Vereinsregister den Namenszusatz „eingetragener Verein“. In der abgekürzten Form „e.V.“ und soll den Status der Gemeinnützigkeit beim Finanzamt anstreben.
§2 Vereinszweck
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung der Kinder der Grundschule Gladbach im Einvernehmen mit der Schulleitung.
Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:
– die ideelle und finanzielle Förderung der Bildungs- und Erziehungsmaßnahmen
– Förderung des öffentlichen Ansehens der Einrichtung
– Unterstützung und Förderung kultureller Veranstaltungen
– Bereitstellung von Mitteln zur Einrichtung der Schule, soweit diese nicht von dem
Träger erbracht werden können
Der Verein ist nicht zuständig für verwaltungsinterne Belange der Einrichtung und Aufgaben des Elternausschusses, bzw. des Elternbeirates.
Durch die Tätigkeit des Vereins sollen keinesfalls öffentliche Träger oder Zuschussgeber entlastet werden. Mittel für die Verwirklichung der satzungsfähigen Zwecke werden in erster Linie durch Mitgliedsbeiträge und Spenden beschafft.
Die Mitglieder haben keinen Gewinnanspruch. Sie erhalten auch sonst keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Das gesamte Vereinsvermögen einschließlich etwaiger Gewinne, Einnahmen, Zuwendungen oder Zuschüsse ist nach Abzug der notwenigen Verwaltungskosten ausschließlich und unmittelbar für den Vereinszweck zu verwenden. Die Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden oder bei der Auflösung des Vereins keinerlei Ansprüche auf Teile des Vereinsvermögens.
§3 Geschäftsjahr
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Geschäftsjahr endet mit Ablauf des bei der Gründung des Vereins laufenden Kalenderjahres.

§4 Verwendung von Vereinsmitteln
Mitgliedsbeiträge und nicht zweckgebundene Spenden werden der Grundschule zur Verfügung gestellt. Gleiches gilt für Überschüsse aus Veranstaltungen.
§5 Mitgliedschaft
1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.
2. Mitglied des Vereins können im Rahmen von Firmenmitgliedschaften (Sponsoren) auch juristische Personen werden.
§5a Erwerb der Mitgliedschaft
Aufnahme und Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft sind:
1. Antrag: Die Mitgliedschaft ist schriftlich zu beantragen. Über den Antrag entscheidet der Vorstand.
2. Die Zahlung des laufenden Mitgliedsbetrages
3. Das Mindestalter ist das vollendete 18 Lebensjahr
§5b Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft erlischt:
1. durch den Tod des Mitgliedes, bei juristischen Personen durch deren Auflösung
2. durch seinen Austritt aus dem verein
3. durch Ausschluss
Der jederzeit mögliche Austritt aus dem Verein ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären. Bereits geleistete Mitgliedsbeiträge werden nicht erstattet. Der Vorstand kann ein Mitglied aus dem Verein ausschließen, wenn sein Verhalten oder seine Tätigkeit dem Ziel, den Belangen und der Würde des Vereins nachhaltig zuwider laufen oder wenn es mit mehr als einem Jahresbeitrag rückständig ist.
§5c Mitgliedsbeiträge
Von den Mitgliedern werden Jahresbeiträge erhoben. Höhe und Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung bestimmt. Durch die Mitgliederversammlung können auch sonstige Leistungen wie Umlagen oder Arbeitseinsätze beschlossen werden, die von den Mitgliedern zu erbringen sind.
§6 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind:
1. Der Vorstand
2. Die Mitgliederversammlung

§7 Vorstand
Der Verein haftet für die Verbindlichkeiten nur mit dem Vereinsvermögen. Der Vorstand wird mit einfacher Mehrheit gewählt. Er besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schriftführer sowie dem Kassierer. Dem Vorstand können Beisitzer bestellt werden.
Mit beratender Stimme können an Vorstandssitzungen die Leitungen beider Einrichtungen teilnehmen.
Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neu- bzw. Wiederwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode aus, so kann der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsperiode wählen. Der 1. Vorsitzende lädt zur Vorstandssitzung unter Angaben der Tagesordnung mit einer Frist von mindestens einer Woche ein.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Der Vorstand fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Alle Vorstandsmitglieder haben Stimmrecht. Bei Stimmgleichheit entscheidet der 1. Vorsitzende.
Die Tätigkeit des Vorstandes ist ehrenamtlich. Er erhält keine Vergütung.
In das Vereinsregister wird nur der Personenkreis eingetragen, der gemäß §26 BGB den Vorstand bildet. Der Vorstand nach §26 BGB wird vertreten durch den 1. Vorsitzenden und den 2. Vorsitzenden gemeinsam.
§8 Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mindestens alle zwei Jahre unter Einhaltung einer Einladungsfrist von zwei Wochen durch Veröffentlichung im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Wittlich-Land einberufen.
Mit der Einladung ist die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung mitzuteilen. Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt, wenn das Vereinsinteresse es erfordert oder mindestens zehn Prozent der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe beantragen. Der Vorsitzende oder dessen Vertreter leitet die Versammlung.
Die Aufgaben der Mitgliederversammlung insbesondere sind:
– Entgegennahme des Jahresberichts
– Entgegennahme des Kassenberichts
– Entlastung des Vorstands
– Wahl des Vorstands
– Festsetzung des Mitgliedsbeitrages
– Beschlussfassung über Satzungsänderungen, Änderungen des Vereinzweckes und Vereinsauflösung
– Beschlussfassung über die Berufung eines Mitglieds gegen seinen Ausschluss durch den Vorstand.
Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der einfachen Mehrheit der erschienenen Mitglieder außer den Beschlüssen über Satzungsänderungen, Änderungen des Vereinszwecks oder Vereinsauflösung, für die die Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen Mitglieder erforderlich ist. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Schriftführer erstellt und vom Versammlungsleiter unterschrieben wird.
Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens sechs Mitglieder anwesend sind. Es entscheidet bei Abstimmung die Mehrheit der abgegebenen Stimmen oder bei Stimmgleichheit die Stimme des Versammlungsleiters. Stimmberechtigt sind nur natürliche Personen.
Die Mitgliederversammlung wählt zwei Rechnungsprüfer, die dem Vorstand nicht angehören. Diese haben zu Beginn eines Geschäftsjahres die Kassenführung des vergangenen Jahres zu prüfen und der Mitgliederversammlung über das Ergebnis zu berichten.
§9 Auflösung
Die Mitgliederversammlung entscheidet über die Auflösung des Vereins. Das bei der Auflösung des Vereins vorhandene Vermögen fällt an die Verbandsgemeinde Wittlich-Land, den Träger der Grundschule Gladbach.